AlleNeuigkeiten

Timeline of war
März 28
02:20

Russland setzt die Militarisierung der Sperrzone von Tschernobyl fort und hat in diesem Gebiet seinen Kommandoposten eingerichtet. Sie bereiten sich mit Sicherheit auf einen Angriff vor und sammeln ihre Kräfte, d.h. sie versammeln militärisches Personal und Waffen – Stellvertretende Verteidigungsministerin der Ukraine Hanna Malyar

03:00

Eine Frau, ein Mann und ein 3-jähriges Kind starben durch russischen Beschuss im Bezirk Izium, das russische Militär beschoss auch das Dorf Oskil und tötete sieben Menschen, darunter einen 7-jährigen Jungen – Charkiwer Bezirksstaatsanwaltschaft.

08:45

Seit Beginn des Krieges sind in der Ukraine 143 Kinder durch die russische Aggression gestorben und 216 verletzt worden. – Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine.

10:00

Gesamte Kampfverluste der russischen Aggressoren in der Ukraine vom 24. Februar bis zum 28. März (Schätzung): 17000 Soldaten; 586 Panzer; 1694 gepanzerte Fahrzeuge; 302 Artilleriesysteme; 95 Raketensysteme; 54 Luftabwehrsysteme; 123 Flugzeuge; 127 Hubschrauber; 1150 Militärfahrzeuge; 3 Militärboote; 73 Treibstofftanks; 66 taktische UAVs. – Generalstab der Streitkräfte der Ukraine

13:20

Etwa 160.000 Zivilisten befinden sich noch in Mariupol, das von den russischen Besatzern blockiert und beschossen wird. Die Stadt muss vollständig evakuiert werden. Das Leben in der Stadt ist unmöglich: kein Wasser, keine Heizung, kein Strom, keine Versorgung und keine Kommunikation. – Bürgermeister von Mariupol

14:50

Einwohner von Enerhodar versammelten sich zu einer friedlichen Kundgebung, um zu zeigen, dass Enerhodar trotz der russischen Besatzung eine ukrainische Stadt ist und bleibt. Die Menschen fordern die Freilassung des ersten stellvertretenden Bürgermeisters Iwan Samoidjuk, der von den Russen entführt worden war. – Der Bürgermeister von Enerhodar, Dmitri Orlow.

15:50

Die wachsende russische Militärpräsenz in der Sperrzone von Tschernobyl bedroht die ökologische Sicherheit: Die Russen lagern, transportieren und verladen explosive Munition in der Zone. Eine Detonation könnte zur Freisetzung von radioaktivem Staub führen, der die Ukraine und Europa gefährden könnte – die Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments Ljudmila Denisowa

17:04

Seit Beginn der russischen Aggression sind in Mariupol fast 5 Tausend Menschen ums Leben gekommen, 210 davon sind Kinder. – Bürgermeister von Mariupol

18:41

Generalstaatsanwältin Iryna Wenediktowa bestätigte den Einsatz von verbotener Streumunition durch Russland in den Regionen Cherson und Odesa.

19:42

Die russischen Besatzer halten den Journalisten der Nachrichtenagentur UNIAN, Dmytro Khyliuk, als Geisel fest – NGRO Media Initiative for Human Rights.
Der Journalist wurde von den russischen Truppen im Dorf Kozarowytschi im Bezirk Wyschhorod (Region Kyjiw etwa Anfang März entführt.

21:26

Russische Streitkräfte führten einen weiteren Raketenangriff in der Region Riwne durch, der sich gegen örtliche Gasreservoirs richtete. – Leiter der Regionalverwaltung von Riwne

22:00

Seit Beginn des Krieges wurden in Charkiw 1.410 Wohngebäude, Schulen, Krankenhäuser und Kindergärten zerstört.
1.177 der zerstörten Gebäude waren Wohnblocks. Außerdem wurden 53 Kindergärten, 69 Schulen und 15 Krankenhäuser beschädigt – der Bürgermeister von Charkiw, Ihor Terekhovw.

23:00

Die russische Armee führte Raketenangriff auf Ljubotyn durch – eine Person wurde getötet und sieben verletzt, sieben Gebäude wurden beschädigt – Staatsanwaltschaft des Gebiets Charkiw