zur Nachrichten & Berichte

AlleNeuigkeiten

Timeline of war
Februar 28 Logo
00:54

Wolnowacha war vom Feind besetzt worden, aber die ukrainischen Streitkräfte setzten zu einem erfolgreichen Gegenangriff ein und eroberten die Stadt zurück, – Oleksiy Arestowytsch, der Rechtsberater des Leiters des Präsidentenamts. Im Moment befinden sich nur ukrainische Truppen in der Stadt.

02:45

Eine Rakete traf ein Wohnhochhaus im Zentrum von Tschernihiw. Ein Feuer brach aus, zwei Untergeschosse brennen. Eine Frau wurde bei dem Feuer verletzt. Oleksandr Ivchenko, der Sprecher des Notdienstes der Ukraine im Gebiet, teilte Suspilne  mit, dass nach seinen Angaben die Verletzungen der Frau leicht seien und das Feuer gelöscht worden sei.

06:07

Infolge des russischen Angriffs seien etwa 25 Werke von Marija Prymatschenko verbranntt, sagte Wlada Lytovtschenko, die Direktorin des historisch-kulturellen Reservats in Wyschhorod, so zitiert von Radio Svoboda.

Die Gemälde wurden im Museum für Heimatgeschichte in Iwankiw, Kyjiwer Gebiet, gelagert, aber ein Feuer brach bei dem Angriff der Besatzer aus. (https://www.radiosvoboda.org/a/news-ukrajina-vtratyla-ponad-20-robit-mariji-prymachenko/31727384.html)

06:20

In der Nacht zum 28. Februar, den fünften Tag des Krieges,  setzten russische Truppen ihre Versuche zum Durchbrechen der Kyjiwer Verteidigung fort, aber ohne Erfolg – die Situation in der Hauptstadt war unter Kontrolle.

(https://www.facebook.com/UkrainianLandForces/posts/293209082911090)

08:40

Der stellvertretende Verteidigungsminister der Ukraine, Hanna Malyar, kündigte die ungefähren Verluste Russlands in dem Krieg an.

Die ungefähren Gesamtverluste des Feindes vom 24. Februar bis zum 28. Februar um 6.00 Uhr:

  • Flugzeuge 29
  • Hubschrauber 29
  • Panzer 191
  • Gepanzerte Kampffahrzeuge 816
  • Artilleriewaffen 74
  • Flugabwehrraketensysteme Buk 1
  • Gradsysteme 21
  • Fahrzeuge 291
  • Panzer 60
  • Schiffe 2
  • Drohnen 5
  • Militärangehörige etwa 5300 (tot und verletzt)
10:14

Ab 9 Uhr am 28. Februar bleiben Mariupol und Wolnowacha die heißesten Orte in der Region Donezk – in diesen Städten wird gekämpft.

Quelle: Pawlo Kyrylenko, Leiter der zivil-militärischen Verwaltung der Region Donezk.

„Ich arbeite daran, einen grünen Korridor für die Lieferung von humanitärer Hilfe, Medikamenten, Lebensmitteln und Wasser nach Wolnowacha sowie für die Evakuierung der Bewohner einzurichten“, sagte Kyrylenko.

Kyrylenko fügte hinzu, dass das Militär in der Nacht den Feind in alle Richtungen zurückgeschlagen hat.

10:50

Präsident Zelensky: In den letzten vier Tagen haben 16 ukrainische Kinder ihr Leben verloren, 45 leiden an Verletzungen.

10:51

Präsident Zelensky: Wir fordern die EU auf, die Ukraine sofort als Mitglied zu akzeptieren, indem sie ein neues Sonderverfahren zum Beitritt anwendet.

11:26

Kyjiw wird vollständig von ukrainischen Truppen kontrolliert, der Zugang zur Stadt ist möglich, und die Konfrontationen gehen in einigen Vororten weiter, – M. Podoljak, Berater des Leiters des Präsidialamtes der Ukraine.

11:33

Der Bürgermeister von Mariupol, Wadym Boytschenko teilte mit, dass die Streitkräfte, die Nationalgarde und das Asow-Regiment ein Flugzeug der russischen Besatzer zerstört haben, das gestern viermal das Dorf Sartana im Stadtteil Liwobereyhny von Mariupol beschossen hat.

12:00

Ministerium für Gesundheitswesen, Minister Wiktor Ljaschko: Bis zum Morgen des 28. Februar, seit dem Beginn der russischen Invasion in der Ukraine, wurden 2040 Zivilisten verletzt, darunter 45 Kinder (die Daten wurden ermittelt). Seit dem 24. Februar starben 352 Personen, darunter 16 Kinder.

13:11

Der Berater des Leiters des Innenministeriums Anton Heraschtschenko: “Charkiw war gerade Gegenstand eines massiven Angriffs durch die Mehrfachraketenwerfer „Grad“: „Dutzende von Toten, vielleicht Hunderte von Verletzten. Die Krankenwagen sind auf dem Weg zum Ort der Katastrophe“

14:56

Der Stadtrat von Charkiw über die Folgen des Beschusses der Stadt: Nach dem jüngsten Beschuss von Charkiw wurden 15 Militärangehörige und 16 Zivilisten mit unterschiedlich schweren Wunden in die Krankenhäuser gebracht. Ein Zivilist ist gestorben. Da der Beschuss erst vor kurzem beendet wurde, kann sich die Zahl der Verwundeten noch ändern, und die Zahl der Toten wird erst später bestätigt werden.

Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden 44 Verletzte (darunter 20 Militärs) in das nach Professor Meschtschaninow benannte klinische Krankenhaus der Stadt Charkiw und in das klinische Mehrfeldkrankenhaus Nr. 25 der Stadt eingeliefert. Zwei Militärangehörige und fünf Zivilisten der oben genannten Einrichtungen starben.

14:59

Eine Sabotagegruppe der russischen Besatzer versuchte, in die St.-Michael-Kirche einzudringen.

Der Erzbischof von Tschernihiw und Nischyn, Jewstratij Zorja:

Die Sabotagegruppe der russischen Besatzer wurde von den Wächtern des Klosters mit der goldenen Kuppel des Heiligen Michael neutralisiert, und auf dem Gelände wurden zuvor gezeichnete Markierungen festgestellt.

Nach Informationen internationaler und ukrainischer Quellen war der Primas der orthodoxen Kirche der Ukraine, Metropolit Epiphanius, eines der Ziele der Terrorgruppe, die neutralisiert werden sollten, da die unabhängige Kirche außerhalb des Einflusses vom Kreml ein Auslöser für das verrückte kriminelle russische Regime ist.

15:00

Oleksij Arestowytsch teilt mit, dass nach den bestätigten Schätzungen vom Morgen bis 14:00 Uhr (GMT+2) mehr als 200 Einheiten verschiedener Panzer und Fahrzeuge in Richtung der Strecke Irpin – Schytomyr zerstört oder beschädigt wurden.

15:14

Die russischen Truppen haben soeben die Vorortdörfer der Region Tschernihiw mit den Mehrfachraketenwerfern „Grad“ beschossen.

Am stärksten betroffen ist das Dorf Kyinka, einige Kilometer von Tschernihiw entfernt, sowie das Nachbardorf Pawliwka.

Die Anwohner berichten über die erhebliche Zerstörung von Dutzenden von Gebäuden.

Einige der Häuser sind völlig zerstört. Unter den Trümmern können sich Menschen befinden. Der Notdienst der Ukraine ist im Einsatz, um die Menschen zu retten.

16:05

Russische Besatzer haben Sewerodonezk beschossen, wobei eine Frau ums Leben kam, wie der Leiter der staatlichen Regionalverwaltung von Luhansk schrieb. Zwei weitere Personen wurden unterschiedlich schwer verwundet. Die Gasleitung wurde in einer der Straßen beschädigt.

16:23

Ein Hubschrauber der Besatzer wurde in Blyznjuky im Gebiet Charkiw abgeschossen, so Heraschtschenko.

17:30

Ab 17:30 Uhr sind die Schäden aufgrund des schweren Beschusses wie folgt: Kiltseva Str, zwei 16-stöckige Wohnhäuser, Stockwerke 14-16 des einen Gebäudes und Stockwerke 15-16 des anderen, kein Feuer. Die Rettungsdienste haben zwei Personen evakuiert. Bisher gibt es keine Informationen über Tote oder Verletzte, die Ermittlungen dauern an.

17:34

Sicherheitsdienst der Ukraine

Ein gemeinsames Zentrum für die Suche und Freilassung von Gefangenen hat seine Arbeit in der Ukraine aufgenommen. Zurzeit wird die Liste der Gefangenen detailliert ausgearbeitet. Ziel des Zentrums ist es, jeden Ukrainer zu finden, der verschwunden ist oder von dem bekannt ist, dass er ein Gefangener ist. Außerdem arbeitet das Zentrum an der gleichen Aufgabe in Bezug auf die russischen Besatzer.

19:38

Es gibt mindestens sechs Tote infolge des Beschusses von Browary mit Raketen durch Russland nach den Verhandlungen.

20:17

Durch den Beschuss von Charkiw durch die russischen Besatzer wurden 9 Menschen getötet und 37 verletzt, darunter 3 Kinder.

21:25

Raketenbeschuss der Region Kyjiw – Informationen des Notdienstes

  1. Gegen 19:10 Uhr wurden ein fünfstöckiges Wohnheim und zwei fünfstöckige Wohngebäude durch den Raketenbeschuss der Städte Wassylkiw und Bila Zerkwa sowie des Dorfes Kalyniwka zerstört.
  2. Ab 20:30 Uhr wurde ein dreistöckiges Wohnheim in Bila Zerkwa durch Raketenbeschuss zerstört, es entstand kein Feuer. Die Einsatzkräfte haben zwei Personen gerettet. Nach vorläufigen Angaben befindet sich eine Person noch unter den Trümmern.
  3. In Wassylkiw wurde ein fünfstöckiges Wohnheim zerstört, das Feuer brach auf einer Fläche von 15 km² aus. Die Rettungskräfte sind im Einsatz. Bis jetzt gibt es keine Informationen darüber, ob sich noch jemand im Gebäude befindet.
22:23

Staatlicher Notfalldienst der Ukraine

#Charkiv: Am 28. Februar wurden während des Beschusses die oberen Stockwerke von zwei 16-stöckigen Wohnhäusern in der Kiltsewa-Straße zerstört.

35 Menschen wurden aus zwei Häusern evakuiert. 8 Menschen wurden verletzt. An den Evakuierungsarbeiten waren 8 Einheiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes sowie 40 Mitarbeiter des SES beteiligt.

23:09

Cherson ist von Besatzungstruppen umzingelt, aber die Stadt ist nicht eingenommen worden. Eine Konzentration russischer Truppen befindet sich in der Nähe des Bezirks Schumen.

23:25

Wolodymyr Zelensky unterzeichnete eine visafreie Regelung für ausländische freiwillige Kämpfer. Sie wird ab dem 1. März bis zur Aufhebung des Kriegsrechts gelten.

23:42

Russische Flugzeuge haben Hochspannungsleitungen in Mariupol beschossen, so dass die Stadt teilweise ohne Strom ist, teilte die Stadtverwaltung mit.

ENTDECKEN SIE
Wie die Ukraine vor dem Krieg lebte Entdecken Sie die friedliche Ukraine