Retter Walentyn blieb während der heißesten Tage des Krieges in Kyjiw, um Einsätze zu fahren

Als Mitglied der Kyjiwer Division fährt Walentyn Drobot zu Einsätzen, bei denen es um die Zerstörung von Gebäuden und Einstürze geht. Er sagt, dass es nicht beängstigend ist, rauszugehen – die Erkenntnis der Schrecken, die man gesehen hat, kommt erst nach der Rückkehr ins Büro.

„Wenn man gerade am Einsatzort angekommen ist und die Sirene wieder ertönt, wird einem klar, dass diese Sirene vielleicht für den Rest deines Lebens ertönt. Das ist beängstigend. Wir müssen alles schnell erledigen und zurückgehen, damit keine Gefahr für das Personal besteht. Aber alle Ukrainer sind jetzt geeint und bereit, den Feind mit bloßen Händen zu zerreißen. Ich bin zuversichtlich, dass wir siegen werden“, teilte der Retter seine Gedanken mit.