Olha Semydjanova, Mutter von 12 Kindern und Militärärztin, starb im Kampf gegen die russischen Besatzer

Olha wurde der Titel „Mutterheldin“ verliehen. Die Frau erzog 6 eigene und 6 adoptierte Kinder zusammen mit ihrem Mann, der beim Militär dient. 2015 wurde sie zum zweiten Mal zur Heldin, als sie sich in die Reihen der militärischen Freiwilligen meldete, die in Donezk die Grenzen der Ukraine schützen.

Olha starb am 3. März an der Grenze zwischen den Oblasten Donezk und Saporischschja. Verwandte behaupten, dass sie ihren Tod voraussah. Wenige Stunden bevor sie starb, schrieb Olha an ihre Kinder, dass sie sie sehr liebe und sich auf den Weg zu einem Brennpunkt mache. Sie schickte einen Rucksack mit ihren Sachen nach Hause. Danach hat sie sich mit niemandem mehr Kontakt aufgenommen.

Ewiger Ruhm der Heldin.