Lehrerin rettete die Dokumente ihrer Schüler in der zerstörten Schule

Am 4. März führten die russischen Besatzer Raketen- und Bombenangriffe auf eine Schule in Zhytomyr durch.

Die Schule galt als eine der besten in der Region, deren Schüler Mathematikwettbewerbe gewannen und sich an den besten Universitäten einschrieben. Jetzt liegt die Hälfte der Schule in Trümmern. Die Lehrerin kehrte in die zerstörten Klassenzimmer zurück, um die Unterlagen ihrer Schüler zu retten.

„Ich sammle die Unterlagen der Schüler. Sie müssen sich bald an den Universitäten bewerben. Was den Krieg angeht, werden wir gewinnen. Der Verlust der Schule ist schade. Die Kinder müssen noch lernen, sie haben bald Prüfungen.“

Foto: Wjatscheslaw Ratynski.
Quelle: Reporter