Im Falle ihres Todes hat Kyjiwer Sascha Kontaktinformationen auf den Rücken ihrer Tochter geschrieben

In den ersten Tagen der umfassenden russischen Invasion hatte die Mutter von Wira Makowij Angst, ihre Tochter zu verlieren oder selbst zu sterben. Bevor sie ihr Haus verließ, schrieb die 33-jährige Frau den Vor- und Nachnamen ihrer Tochter, ihr Geburtsdatum und die Handynummern ihrer Eltern auf den Rücken des Kindes.

Sascha zufolge hoffte sie, dass das Mädchen selbst dann, falls sie stirbt und Wira keine lebenden Verwandten mehr hat, das Profil ihrer Mutter in den sozialen Medien finden kann. Auf diese Weise hätte sie sehen können, wie ihre Eltern aussahen. Doch glücklicherweise ist es der Mutter und ihrer Tochter gelungen, sicher zu fliehen. Jetzt sind sie in Frankreich untergekommen.