Dr. Ahmed operierte und rettete die Verwundeten in Charkiw trotz Beschuss und Explosionen

Ahmed Badnaoui ist ein Orthopäde, Traumatologe und Wirbelsäulenfchrzt. Die italienische Botschaft informierte ihn, dass er als italienischer Staatsbürger die Ukraine verlassen solle, doch er beschloss zu bleiben. Er und seine Frau zogen an seinen Arbeitsplatz – das Institut für Wirbelsäulen- und Gelenkpathologie. Sein neuer Arbeitsplatz wurde zum Militärkrankenhaus.

Eine der schrecklichsten Erinnerungen des Arztes war die Arbeit mit 30 Opfern des Beschusses einer Panzerschule. Er und seine Kollegen leisteten trotz der Beschießung des Krankenhauses weiterhin medizinische Versorgung. Als eine zweitägige Ausgangssperre in der Stadt verhängt wurde, zog Ahmed eine kugelsichere Weste an, druckte ein rotes Kreuz aus und klebte es auf, um unter Beschuss aus dem Institut zum Krankenhaus zu gehen.

Eines Tages beschlossen Ahmed und seine Frau aufgrund der drohenden Provokationen, Charkiw zu verlassen. Sie gingen nach Kropywnytskyj, wo der Mann im Veteranenkrankenhaus aufgenommen wurde. Jetzt arbeitet er als Traumatologe und rettet in Kampfgebieten verwundete und verletzte Verteidiger. Er sagt, dass er noch viel zu tun hat.