Die Psychologin Nadja aus Donezk und die Künstlerin Julija aus Uschhorod arbeiten mit Kindern und Eltern, die gezwungen wurden, ihre Heimatorte zu verlassen

Letztes Jahr wurde in Uschhorod das Kino Space eröffnet. Hier fanden abends Filmvorführungen und tagsüber Kunstkurse statt. Die Künstlerin Julija und der Filmkritiker Wjatscheslaw sind die Gründer des Raums. Als die vom Krieg betroffenen Ukrainer begannen, in die Stadt zu kommen, beschlossen sie, das Publikum ihrer Veranstaltungen zu ändern. Jetzt sind die Besucher des Raums Eltern und Kinder, die malen, bildhauern und sich mit anderen treffen. Und Nadja, die zuvor aus dem besetzten Donezk nach Uschhorod gezogen war, hilft den beiden bei der Organisation ihrer Arbeit.

Foto: Julia und Wjatscheslaw