Der Webmanager Pawlo Tscheburei stand den ganzen Tag Schlange, um an der Verteidigung der Hauptstadt teilzunehmen

Schließlich gelang es ihm, sich den Territorialen Verteidigungskräften anzuschließen.

Es ist nicht so einfach, sich der Verteidigung von Kyjiw anzuschließen. Man muss fast den ganzen Tag in einer Schlange warten. Die Menschen warten geduldig auf der Straße und verstecken sich nicht mal während eines Luftangriffs. Die letzten Freiwilligen wurden erst spät in der Nacht registriert. Alle sind bereit, mit jedem Mittel bis zum Ende mitzukämpfen.

„Ich will nicht aus Kyjiw weglaufen, denn Kyjiw ist meine Heimat“, sagt er