Der Opernsänger Serhij Iwantschuk evakuierte mit seinem Auto mehr als 100 Ukrainer und verlor bei der Evakuierung einer medizinischen Klinik in Charkiw seine Finger durch russisches Gewehrfeuer

Der 29-jährige Serhij hat keine militärische Erfahrung. Er ist vor kurzem von einem Studium in Italien zurückgekehrt. Aber er hat ein Auto, und er beschloss, es zu benutzen. In den ersten zwei Wochen der russischen Invasion evakuierte der Freiwillige etwa 100 Menschen. Er erinnert sich daran, wie er die Menschen hinausfuhr und zwei oder drei Tage später ihre Häuser durch russische Raketen zerstört wurden.

Am 10. März half er bei der Auslagerung von Ausrüstung aus einem Krankenhaus in Charkiw. Der Freiwillige geriet unter Beschuss der russischen Besatzer. Er wurde in die Beine, die Wirbelsäule, die Lunge und die Leber geschossen. Serhij spürte auch, dass er Finger an einer Hand verloren hatte. Aber er sagt, dass er sich die Chance, friedlichen Zivilisten zu helfen, einfach nicht entgehen lassen konnte. Die Ukrainer sind Serhij dankbar, dass er ihr Leben gerettet hat, und er erholt sich und wartet darauf, dass sein Zwerchfell heilt, damit er wieder auf der Bühne auftreten kann.