Der Gynäkologe Serhji Bakscheiew und seine Kollegen haben in einem Bunker in Kyjiw eine Notaufnahme eingerichtet

Zusammen mit seinen Kollegen arbeitet und lebt Serhji seit Beginn des Krieges in einem Luftschutzkeller.

„Schauen Sie uns Ärzten in die Augen. Wir haben keine Angst vor dem Krieg. Wir verteidigen unser Land und unser Volk“, sagt Serhij.

Während die Straßen von Kyjiw vom Lärm von Sirenen und Raketenbeschuss erfüllt sind, entbindet Serhji weiterhin Babys, versorgt Mütter und Neugeborene. Die Notaufnahme im Luftschutzkeller ist mit einem Beatmungsgerät und anderen notwendigem Gerät ausgestattet.