Die Ukraine auf dem globalen Lebensmittelmarkt
Chapters

RUSSLANDSHUNGERSPIEL

GEHORCHEN ODER VERHUNGERN
Russlands Krieg gegen die Ukraine zerstört das Leben und die Lebensgrundlagen der Menschen, auch fernab des Schlachtfelds. Russland macht Lebensmittel zu einer Kriegswaffe, ähnlich wie es dies bereits mit seiner Energieversorgung getan hat. Russlands Spiel mit dem Hunger in der Welt wurde begonnen, um geopolitische Vorteile mit hohem Einsatz zu erreichen.

IST DIESER KRIEG NOCH WEIT ENTFERNTDie Daten zeigen das Gegenteil

IST DIESER KRIEG NOCH WEIT ENTFERNT?
Die Daten zeigen das Gegenteil

Vor dem Einmarsch Russlands lieferte die Ukraine Nahrungsmittel für
400 Mio.
Menschen weltweit
der Getreidelieferungen im Jahre 2022
- 50%
hat das Welternährungsprogramm verloren.
730,000 Menschen
werden von einer Hungersnot bedroht sein
25%
mehr Menschen auf der Welt werden von akuter Nahrungsmittelknappheit betroffen sein
Food Mark
Background
Export aus der Ukraine > 10% des gesamten Weizens
Quelle: 2021/22, USDA-Daten
Die Ukraine versorgt jeden 20. Menschen auf der Erde mit Nahrungsmitteln
Die Ukraine ist einer der wichtigsten Lebensmittellieferanten von
Flag
Marokko – 15%
Flag
Türkei – 18%
Flag
Pakistan – 46%
Flag
Israel – 20%
Flag
Libanon – 80%
Flag
Jemen – 22%
Flag
Ägypten – 26%
Flag
Tunesien – 42%
Flag
Äthiopien – 26%
Flag
Libyen – 44%
Flag
Indonesien – 27%
Flag
Bangladesch – 23%
Quelle: Der Beitrag der Ukraine zum Gesamtimport der Länder. 2020, 2021, ITC
Background
Export aus der Ukraine > 14% des gesamten Mais
Quelle: 2021/22, USDA-Daten
Jedes zehnte Maiskorn in der EU stammt aus der Ukraine
Die Ukraine ist einer der wichtigsten Lebensmittellieferanten von
Flag
Türkei – 32%
Flag
China – 55%
Flag
Ägypten – 26%
Flag
EU27 – 32%
Quelle: Der Beitrag der Ukraine zum Gesamtimport der Länder. 2020, 2021, ITC
Background
Export aus der Ukraine > 47% aller Sonnenblumen
Quelle: 2021/22, USDA-Daten
Jede dritte Portion Pommes frites in der EU wird in ukrainischem Öl frittiert
Die Ukraine ist einer der wichtigsten Lebensmittellieferanten von
Flag
Indien – 75%
Flag
China – 59%
Flag
Irak – 74%
Flag
EU27 – 62%
Quelle: Der Beitrag der Ukraine zum Gesamtimport der Länder. 2020, 2021, ITC

Der russische groß angelegte Einmarsch in die Ukraine hat die weltweiten Lebensmittelversorgungsketten verändert

Produkte, die die Ukraine nicht auf den Weltmarkt liefern kann, lösen eine Kettenreaktion aus:
die Länder stocken ihre Nahrungsmittelvorräte auf
der Handel mit Nahrungsmitteln wird vor dem Hintergrund der Unsicherheit eingeschränkt
die Preise steigen
das Risiko des Hungers in den Ländern mit niedrigem Einkommen wird größer

Ukrainische Seehäfen durchrussische Aggression blockiert

Ukrainische Seehäfen durch
russische Aggression blockiert

Tschornomorsk
14.6
Mt pro Jahr
Background
Piwdennyj
12.9
Mt pro Jahr
Background
Mykolajiw
9.7
Mt pro Jahr
Background
Odesa
5.8
Mt pro Jahr
Background
Sonstige
3.59
Mt pro Jahr
Background
Hafen von Olvia
2.9
Mt pro Jahr
Background
Quelle: Ukrainische Hafenbehörde, 2021
Aufgrund der russischen Invasion kann die Ukraine jetzt nur noch mit halber Kapazität exportieren (auf dem Landweg und über die Flüsse)
26,3 statt 49,49 Millionen Tonnen pro Jahr

ERGEBNISSE DER GETREIDEINITIATIVE

Background
  • Mais 66,9%
  • Weizen 21,60%
  • Gerste 4,80%
  • Sonstige 6,70%
(Sonnenblumenöl, Rapssamen, Kleie)
Europa
2,59
mln
metrische Tonnen
Background
Asien
2,08
mln
metrische Tonnen
Background
Afrika
0,83
mln
metrische Tonnen
Background
Quelle: Ministerium für Infrastruktur der Ukraine. Stand: 1. Oktober

GEZIELTE ZERSTÖRUNG DER UKRAINISCHEN LEBENSMITTELVERSORGUNG

GEZIELTE ZERSTÖRUNG DER
UKRAINISCHEN LEBENSMITTELVERSORGUNG

November 02, 2022

Die Schwarzmeer-Getreide-Initiative wird fortgesetzt, berichtete der ukrainische Infrastrukturminister Oleksandr Kubrakov. Am 3. November werden voraussichtlich 8 Schiffe mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen den “Getreidekorridor” passieren.

Später wurde bekannt, dass Russland bereit war, ein Abkommen über die sichere Ausfuhr ukrainischer Ernten durch das Schwarze Meer wieder aufzunehmen.

02/11
Oktober 29, 2022

Russland hat unter einem falschen Vorwand die Annullierung der Getreideexportinitiative angekündigt.

“Dies ist eine absolut absichtliche Blockade durch Russland. Dies ist eine absolut durchsichtige Absicht Russlands, die Gefahr einer großen Hungersnot nach Afrika und Asien zurückzubringen. Über 2 Millionen Tonnen Lebensmittel befinden sich im Meer. Das bedeutet, dass sich der Zugang zu Nahrungsmitteln für mehr als 7 Millionen Verbraucher verschlechtert hat”, erklärte Wolodymyr Selenskyj, der Präsident der Ukraine.

29/10
Oktober 25, 2022

Russland verzögert die Inspektionen von Schiffen, die in ukrainische Seehäfen ein- und ausfahren, was zu einer Warteschlange geführt hat, die bereits über 170 Schiffe zählt. Nach Angaben des ukrainischen Ministeriums für Infrastruktur  können die ukrainischen Häfen derzeit nur mit 25-30 % ihrer Kapazität arbeiten.

25/10

HÜTER DER ERNTE

HÜTER DER ERNTE

Der Schaden an der Farm wird auf 1,5 Millionen Dollar geschätzt, aber wir werden alles wieder aufbauen

Die Farm Naporiwske stand einen Monat lang unter russischer Besatzung. Trotz der enormen Verluste ist der Farmbesitzer optimistisch und hat bereits mit dem Wiederaufbau begonnen.

Mehr lesen
“Wir waren einer der einzigen Lebensmittellieferanten in dem Dorf nahe der Frontlinie”

Tscherkaska Losowa ist ein Dorf in der Vorstadt von Charkiw. Sechs Jahre lang folgten Valentyn Spasibo, seine Frau und ihre fünf Kinder ihrem Traum und bauten hier eine kleine Familienfarm…

Mehr lesen
“DIE RUSSEN BESETZTEN UNSER DORF, UND UNSERE FELDER WURDEN ZUR FRONTLINIE”

Ihor war gezwungen, eine seiner Farmen im Gebiet Charkiw zu verlassen, weil russische Truppen dieses Gebiet im Frühjahr besetzt hatten. Er verlor seine Ernte und seine landwirtschaftlichen Ausrüstungen. Die Besatzer…

Mehr lesen
VERBREITEN SIE DIE INFORMATIONEN, UM DEN SPIELVERLAUF ZU ÄNDERN

Lassen wir die Wahrheit laut werden

KOSTENLOSE ILLUSTRATIONEN

für Ihre Beiträge, Appelle und Kundgebungen

HANDBUCH ZU DEN
SPIELVERÄNDERNDEN REGELN

INFOGRAFIK

zum Verständnis des Ausmaßes der Gefahr