Zurück
23/04/2022
18 bis 20 Verletzte und 8 Tote, darunter ein drei Monate altes Baby

Russische Truppen verüben einen Raketenangriff auf Odessa.

Foto: Staatlicher Notdienst der Ukraine

Am 23. April feuerten die Russen sieben Raketen auf Odessa ab. Die ukrainischen Streitkräfte zerstörten zwei russische Marschflugkörper und zwei operativ-taktische UAVs (Quelle: „Operational Command South“). Die Raketen wurden von russischen Flugzeugen vom Kaspischen Meer aus abgefeuert.

Zwei weitere russische Raketen trafen jedoch eine militärische Einrichtung und zwei Wohnhäuser. Der staatliche Rettungsdienst berichtete, dass bis dahin acht Menschen, darunter ein Kind, getötet und 18 bis 20 Menschen verletzt wurden. Zwei Personen wurden aus den Trümmern gerettet und 86 Bewohner wurden evakuiert.

« Unter den Getöteten war ein drei Monate altes Kind. Ein Kind, das mit seinen Eltern sein erstes Osterfest feiern sollte », sagte Andriy Yermak, Leiter des Büros des ukrainischen Präsidenten.

Das Wrack einer der Raketen traf einen örtlichen Friedhof und verletzte eine Frau. Unter den Toten war ein Mann der in seinem Auto, in der Nähe des beschossenen Hauses, lebendig verbrannte.

Russland behauptet, dieser Schlag habe die « Sammelstelle für ausländische Waffen“ » zerstört. Dies teilte das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation mit.

Mehr erfahren