12/03/2022
Neuntägige Gefangenschaft

Russische Soldaten entführen die Journalistin Victoria Roshchina im besetzten Berdjansk.

Victoria Roshchina
Foto: Hromadske

Victoria wurde vom 12. bis 21. März von den russischen Besatzern gefangen gehalten. Seit Kriegsbeginn drehte sie Videos und schrieb Artikel von verschiedenen Brennpunkten in der Ost- und Südukraine aus. Nach ihrem Bericht aus Energodar beschloss sie eine Story über Mariupol vorzubereiten. Auf dem Weg von Saporischschja dorthin wurde sie vom russischen Militär festgenommen.

Sie brachten sie in das Gebäude der Bezirksverwaltung von Berdjansk wo russische Sicherheitsdienstbeamte mit ihr sprachen und versuchten sie zur Zusammenarbeit zu überreden.

Nachdem Victoria sich geweigert hatte bedeckten sie ihre Augen mit einem Schal und verlegten sie in ein anderes Gebäude.

« Ich habe geschrien, dass ich Journalistin bin und dass die Leute nach mir suchen werden, dass es falsch ist und sie damit nicht durchkommen », schreibt Roshchina. « Wie ich später herausfand, brachten sie mich in das örtliche SBU-Bürogebäude. »

Von Zeit zu Zeit bestellten die Russen sie zu Verhören und wandten „typische Druckmethoden“ an. Am Ende nahm die Journalistin unter Zwang ein Video, in dem behauptet sie sei menschlich behandelt worden, auf.

Victoria Roshchina
Screenshot aus einem Video in dem Victoria Roshchina Russland dafür dankt, dass es ihr Leben gerettet hat. Das Video erschien unmittelbar nach ihrer Freilassung online. Foto: Telegramm

Danach wurde sie in das Gefängnis von Berdjansk gebracht wo sie die Nacht in einer Zelle, ohne Heizung und Beleuchtung, verbrachte. Am Morgen wurde sie freigelassen.

Stunden später begannen pro-russische Medien und Telegram-Kanäle mit der Ausstrahlung des Videos in dem Victoria Roshchina ihre Behauptungen zurückwies, dass die russischen Dienste sie gefangen hielten. Sie sagte sie hätten ihr das Leben gerettet.

Die Journalistin nahm dieses Video, das als Bedingung ihrer Freilassung gedreht wurde, unter dem Druck und Zwang russischer Sicherheitskräfte auf.

Mehr erfahren

07/07/2022
90 Tage Gefangenschaft

Die russischen Soldaten hielten den 16-jährigen Jungen Wladyslaw gefangen

Mehr lesen
12/05/2022
Der Mann wurde entführt und erzählte von Folter und Verhör

“Sie tun es… mit Vergnügen”, sagt der Vorsteher eines Dorfes im Gebiet Cherson über die Verbrechen des russischen Militärs.

Mehr lesen
26/04/2022
Ihr Vater wurde geschlagen und verlor fast sein Augenlicht.

Die 17-jährige Marija Wdowytschenko aus Mariupol erzählt, wie sie sich nach der Evakuierung im Keller und im Filtrationslager versteckte.

Mehr lesen
Oleg survived three-day captivity. The Russians tortured him in the Kyiv region
06/04/2022
Dreitägige Gefangenschaft.

Die Russen foltern Oleg in der Region Kyjiw.

Mehr lesen
02/04/2022
Dreitägige Gefangenschaft

Der 79-jährige Journalist Yevhen Bal stirbt, nachdem er von den Besatzern gefangen genommen und gefoltert wurde.      

Mehr lesen
02/04/2022
Kriegsgefangene

15 Soldatinnen aus russischer Gefangenschaft zurückgekehrt. Die Russen haben sie gefoltert, misshandelt und ihnen die Haare rasiert.                     

Mehr lesen