07/07/2022
90 Tage Gefangenschaft

Die russischen Soldaten hielten den 16-jährigen Jungen Wladyslaw gefangen

Oleh Buriak, der Leiter des Bezirks Saporischschja, mit seinem aus russischer Gefangenschaft freigelassenen Sohn. Foto aus dem persönlichen Archiv

Der örtliche Funktionär Oleh Buriak berichtete, dass das russische Militär seinen Sohn am 17. April entführt hat. Der 16-jährige Wladyslaw befand sich in einem Autokonvoi, der aus dem besetzten Melitopol nach Saporischschja unterwegs war. Der Mann sagt, die Russen hätten den Wagen etwa 3 Stunden lang am Kontrollpunkt festgehalten. Dann ließen die Besatzer alle außer dem Jungen frei. Die Verwandten wussten nicht, wo sich Wladyslaw aufhielt. Nach seiner Freilassung erzählte der Junge dem ukrainischen Büro von Radio Liberty von seiner Gefangenschaft.

Zuerst befand sich Wlad in Einzelhaft in einem Untersuchungsgefängnis in Wassyliwka (einer besetzten Stadt in der Region Saporischschja). “Ich hatte eine Eisenplatte. Das Kopfkissen war schmutzig, aber dort hing die Jacke von jemandem. Ich legte sie auf das Kissen und schlief auf diese Weise. Ich wollte einfach nur schlafen; diese Situation hat mir alle Kraft und alle Gefühle genommen. Ich fiel einfach wie ein Toter um und schlief, ohne auf solche Dinge zu achten. Ich trank Wasser und aß erst am vierten Tag meines Aufenthalts in der Zelle. Vorher wollte ich überhaupt nichts mehr essen,” erzählt Wlad.

Während seiner Gefangenschaft half Wladyslaw in der Küche, wischte den Boden und reinigte das Polizeibüro. Der Junge gab zu, dass er das freiwillig tat, damit die Russen ihn in Ruhe lassen. Wlad aß während seiner Gefangenschaft russische Trockenrationen. Die Besatzer erlaubten dem Jungen, täglich 15-20 Minuten nach draußen zu gehen.

Nach 48 Tagen rief Wlad seinen Vater an und sagte ihm, dass die Russen ihn an einen anderen Ort bringen würden. Sie brachten den Jungen nach Melitopol, wo er bessere Lebensbedingungen hatte: eine Dusche, eine Klimaanlage und WiFi. Die Russen gaben ihm sein Handy zurück — zuvor hatte der Junge es nur mit Erlaubnis erhalten. Außerdem rief Wlad seinen Vater an und sprach mit ihm nur über den Freisprecher.

Während der zweiten Phase der Gefangenschaft begann Oleh Buriak, einen neuen Plan für die Freilassung seines Sohnes zu erarbeiten. Am 7. Juli gelang es ihm, sich mit Wlad zu treffen. Der Junge verbrachte 90 Tage in  Gefangenschaft. Derzeit führt der Sicherheitsdienst der Ukraine Ermittlungen durch, um die Namen der Entführer festzustellen.

Mehr erfahren

12/05/2022
Der Mann wurde entführt und erzählte von Folter und Verhör

“Sie tun es… mit Vergnügen”, sagt der Vorsteher eines Dorfes im Gebiet Cherson über die Verbrechen des russischen Militärs.

Mehr lesen
26/04/2022
Ihr Vater wurde geschlagen und verlor fast sein Augenlicht.

Die 17-jährige Marija Wdowytschenko aus Mariupol erzählt, wie sie sich nach der Evakuierung im Keller und im Filtrationslager versteckte.

Mehr lesen
Oleg survived three-day captivity. The Russians tortured him in the Kyiv region
06/04/2022
Dreitägige Gefangenschaft.

Die Russen foltern Oleg in der Region Kyjiw.

Mehr lesen
02/04/2022
Dreitägige Gefangenschaft

Der 79-jährige Journalist Yevhen Bal stirbt, nachdem er von den Besatzern gefangen genommen und gefoltert wurde.      

Mehr lesen
02/04/2022
Kriegsgefangene

15 Soldatinnen aus russischer Gefangenschaft zurückgekehrt. Die Russen haben sie gefoltert, misshandelt und ihnen die Haare rasiert.                     

Mehr lesen
The Russians kidnapped the 75-year-old father of journalist Svitlana, editor of the Melitopol news site.
23/03/2022
Zweitägige Gefangenschaft

Die Russen nehmen den betagten Vater der Journalistin Svitlana Zalizetska als Geisel Sie fordern ihre Rückkehr in die besetzte Stadt gefordert.

Mehr lesen